Wir haben 38 Sexdating Seiten getestet. Ergebnis:
1. beste Sexdating Seite
2. beste Sexdating Seite
3. beste Sexdating Seite

Wie Fickkontakte auf der eigenen Kontaktliste identifizieren?

Schnelle Fickkontakte liegen im Trend

Schnelle Fickkontakte liegen absolut im Trend. Das zumindest belegen die demoskopischen Untersuchungen der letzten Jahrzehnte eindrucksvoll. In Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten die Anzahl der Single Haushalte verdoppelt. Jede Menge Männer und Frauen im heiratsfähigen Alter wollen sich zwar nicht fest binden, werden aber deshalb den Sex nicht aufgeben. Wer früher, also in der vor Internet Zeit, schnelle Fickkontakte suchte, war auf Bars und Diskotheken angewiesen. Hauptsächlich am Wochenende waren ganze Heerscharen unterwegs, um einen passenden Partner für die Nacht zu finden. Das berühmte Wort One-Night-Stand stammt genau aus dieser Zeit. Heutzutage gehört es zum guten Ton fast dazu, mindestens einmal schnellen Sex mit einem Fremden gehabt zu haben. Im Grunde genommen bedeutet es nichts weiter, als dass ein Mann und eine Frau sich auf der Piste kennen lernen, und noch in derselben Nacht hemmungslos vögeln. Das Gleiche gilt natürlich auch für Gays und Lesben. Entsprechende gastronomische Lokalitäten, die genau auf diese Zielgruppe ausgerichtet waren, schossen die Pilze aus dem Boden und gehörten zu den Highlights der jeweiligen Szenen einer Stadt. Berlin, Hamburg, Köln und München konkurrierten darum, welche Stadt über die besten Etablissements mit homoerotischem Hintergrund verfügte.

Fickkontakte in der Zeit des Internets

Jedoch haben sich durch die Entwicklung des Internets, auch in Hinblick auf heiße Fickkontakte, viele Dinge grundsätzlich geändert. Heutzutage gibt es etliche Sex- und Erotik Portale, auf denen sich User erst virtuell und dann auch in der Realität privat kennen lernen können. An erster Stelle sind hier die sogenannten Amateur Plattformen zu nennen, auf denen sich jedermann – und jede Frau – anmelden kann. Die Anmeldung ist in der Regel kostenlos und anonym. Auf diese Art und Weise ist gewährleistet, dass sich der neue User ohne Angabe persönlicher Daten auf dem Portal erst einmal umschauen kann. Der sofortigen Zugriff auf viele Features, wie zum Beispiel das selektive Suchen nach Postleitzahlen, ermöglicht ein durchforsten der Datenbanken, um erst einmal neue Fickkontakte in der eigenen Gegend zu finden. Nicht selten passiert es dabei, dass das neue Community Mitglied feststellt, dass etliche Personen aus seinem eigenen Bekanntenkreis bereits Mitglied auf der jeweiligen Sex- und Erotik Plattform sind. Da wird das Daten der Traumfrau oder des Traumprinzen selbstverständlich zum reinsten Vergnügen.

Private Fickkontakte verabreden

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben private Fickkontakte über das Internet zu verabreden, dann sollten Sie nicht länger zögern und sich noch heute auf einem der angesagten Sex- und Erotikportale kostenlos anmelden. Denn egal ob sie als heterosexueller Mann auf der Suche nach einer heißen Blondine sind oder ob sie als Gay einen süßen Cowboy finden wollen, ob sie als Single Frau Lust auf einen muskulösen Kerl für eine Nacht haben oder ob Sie bisexuell und für jedes erotische Abenteuer offen sind – private Fickkontakte finden Sie am besten im Internet. Achten sie bei der Wahl Ihres zukünftigen Partners jedoch darauf, dass er dieselben erotischen Vorlieben hat wie Sie. Natürlich erkennen Sie das am besten, wenn Sie sich eine Kontaktliste anlegen, um so ihre Fickkontakte besser identifizieren zu können. Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass sie bezüglich Ihres Aussehens und Ihrer sexuellen Neigungen korrekte Angaben machen. Stellen Sie sich nur einmal vor, Sie sehen das Profil mit einem heißen Bild von einer traumhaften Blondine, die angeblich total auf Analsex steht. Doch wenn es dann zu dem privaten Fickkontakt kommt, treffen sie auf eine verklemmte Frau, die zum einen überhaupt keinen Bock auf Arschficken hat und zum anderen auch keine blonden Haare. Schon an diesem einfachen Beispiel können Sie sehen, wie wichtig es ist, korrekte Profildaten einzugeben. In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß, wenn es für Sie in Zukunft darum geht private Fickkontakte über das Internet zu verabreden.

Sexdate ersteigern oder Festpreis bei Hobbynutte?

Außergewöhnliche sexuelle Abenteuer erleben Sie, wenn Sie ein Sexdate ersteigern oder eine Hobbynutte zu einem Festpreis buchen. Beide Optionen besitzen ihre Vorteile und üben einen gewissen Reiz aus:

Reine Sexkontakte                     Sex Auktionen

1. Beste Sexkontakte Site           1. Beste Sex Auktionen Site

2. Beste Sexkontakte Site           2. Beste Sex Auktionen Site

3. Beste Sexkontakte Site           3. Beste Sex Auktionen Site

 

Warum ein Sexdate ersteigern?

Wenn Sie ein Sexdate ersteigern, treffen Sie auf die unterschiedlichsten Frauen. Das können beispielsweise ledige Studentinnen ebenso sein, wie verheiratete Hausfrauen oder Single-Damen mit einem festen Job. Die meisten Frauen möchten sich mithilfe eines Sexdates etwas dazu verdienen und haben ganz einfach Spaß an der Sache. Zusätzlich ist es immer spannend, von wem man ersteigert wird, was dem Ganzen noch einen weiteren Kick verleiht. Bei den jeweiligen Auktionen stehen in der Regel einige Zeilen von der betreffenden Frau, sodass Sie sich bereits ein Bild von Ihrer möglichen Sexpartnerin machen können. Oft sind ebenfalls Fotos vorhanden, welche die Damen ganz oder teilweise zeigen. Dinge wie Ort, Datum und Zeit des Sexdates werden normalerweise nach erfolgreicher Auktion abgesprochen. Oft starten solche Auktionen mit einem gewissen Startbetrag. Danach liegt es an Ihnen und Ihren Mitbietern, die betreffende Dame zu ersteigern. Die Höhe der Beträge fällt hier ganz unterschiedlich aus. Beim Sexdate ersteigern ist es anregend, solange mitzubieten, bis die Dame Ihnen “gehört”. Diese “Jagd” übt einen unwahrscheinlichen Reiz aus. Natürlich müssen Sie hierbei auch aufpassen, denn sonst ist ein anderer schneller und hat Sie bis zum Schluss der Auktion überboten. Wenn Sie erfolgreich gewesen sind, können Sie sich auf die von Ihnen ersteigerte Dame und einige schöne, gemeinsame Stunden freuen.

Sexdate ersteigern oder doch lieber einen Festpreis bezahlen?

Ein Sexdate ersteigern bedeutet jedoch auch immer, dass der Preis nicht abgeschätzt werden kann. Während vielleicht bei der einen Auktion von Beginn an mehrere Mitbieter vorhanden sind, kann es bei der nächsten komplett anders aussehen. So ist es auch möglich, dass zunächst kaum jemand bietet und sich erst zum Schluss die Gebote häufen. Dadurch können die Kosten für das Sexdate nicht abgeschätzt werden. Ganz anders dagegen verhält es sich, wenn Sie eine Hobbynutte zum Festpreis buchen. Hier wissen Sie ganz genau, was Sie für die Dienste der Damen bezahlen müssen. Und auch hier treffen Sie auf die verschiedensten Frauen unterschiedlichen Alters. So können Sie sich genau die Dame zu einem bestimmten, festen Preis aussuchen, mit der Sie einige erotische Stunden verbringen möchten. Anschließend werden die weiteren Formalitäten geklärt, um danach gespannt auf das Treffen zu warten. Natürlich ist auch beim Buchen einer Hobbynutte zum Festpreis ein gewisser Reiz enthalten, der die Sexdates umso spannender macht.

Zwei Optionen für unvergessliche Stunden

Ob Sie für sich ein Sexdate ersteigern oder einen festen Preis bei einer Hobbynutte ausmachen, kommt ganz auf Ihre eigenen Vorlieben an. Vielleicht lieben Sie die “Jagd” und das Bieten um eine Dame? Oder Sie mögen es lieber unkomplizierter und buchen direkt? Beim Sexdate ersteigern müssen Sie sich oftmals gegen viele Mitbieter durchsetzen. Die zum Festpreis gebuchte Hobbynutte “gehört” sozusagen sofort Ihnen. Hier stehen die Kosten von Anfang an fest, während der Endpreis beim Sexdate ersteigern ungewiss ist. Bei beiden Varianten können Sie Ihre jeweiligen Vorlieben und Wünsche zum Ausdruck bringen und mit den Damen absprechen. Dabei ist eine gewisse Diskretion natürlich gegeben. Doch ganz gleich wie Sie sich entscheiden, einige erotische und prickelnde Stunden sind Ihnen bei beiden Varianten gewiss.

Wann sollte man sofort eine Affäre abbrechen

Jeder Mensch braucht mal Abwechslung, etwas Aufregendes bei dem er keine Verpflichtungen eingehen muss. Das dennoch Spaß macht und den Nervenkitzel entfacht. Dies sind zum einen triftige Gründe um eine Affäre zu starten. Zum anderen, warum sollte es überhaupt Gründe dafür geben? Denn jeder hat das Recht seine Lust zu befriedigen, auch ohne Trauschein. Denn genau das macht eine Romanze so spannend.

Wann die Affäre zum Scheitern verurteilt ist

Ob es nun ein Seitensprung ist oder ein One Night Stand, der sich zur Affäre aufbaut ist eigentlich nicht wichtig. So lange der Spaß am Sex beiden Personen erhalten bleibt und sie wissen, dass es keine Forderungen gibt, ist alles ok.

Doch…

Wenn plötzlich eine Person anfängt zu Klammern oder Forderungen zu stellen, sogar vor einer Erpressung nicht Halt macht, sollte die Affäre beendet werden. Denn dann hat der Sex einen bitteren Beigeschmack, den man nicht so leicht los wird.

Regeln

Um eine Romanze als kleine Abwechslung in sein Leben zu holen sollte es eigentlich keine Regeln geben. Dennoch gibt es sie. Eine Affäre ist ein Abenteuer, ein kleines Geheimnis, bei dem beide Partner ihre Lust befriedigen. Beiden ist die Anonymität wichtig, indem sie diese Romanze starten, legen sie einige Regeln fest. Ohne sie auszusprechen. Denn wer nur nach einer Affäre sucht, weiß dass er keine Verpflichtungen damit eingeht. Der Spaß steht an oberster Stelle. Unangenehme Fragen kommen erst gar nicht auf. Gerade wenn es sich um einen Seitensprung handelt.

Gefahr

Wer allerdings eine Affäre mit Hintergedanken hegt, geht ein böses Spiel ein. Bei dem es allerdings auch zwei Verlierer gibt. Manche Menschen suchen sich Gefährten aus, die reich oder machtvoll sind. Diese verführen sie um sie dann bloß zu stellen. Die Opfer ahnen nichts, freuen sich einen attraktiven Partner gefunden zu haben. Sie vertrauen dem Partner blind und willigen meist in alles ein. Ohne dabei zu merken, dass sie dem Feind gegenüber stehen. Ihm willenlos ergeben sind.

Zeichen

Wenn Sie merken, dass Sie der Partner auffordert Dinge zu tun, die Ihnen nicht unbedingt liegen. Sie zum Beispiel ein Sex Film drehen oder sich beim Sex fotografieren lassen, sollten bei Ihnen die Alarmglocken schrillen. Denn dies ist ein Zeichen von “Absicherung”. Der Partner könnte Sie im Nachhinein erpressen, indem er droht, wenn Sie ihm die Gefälligkeiten verweigern, er die Filme oder Fotos an Zeitungen weiterleitet. Daher ist wichtig, nie darauf eingehen!

Haben Sie eine Affäre, der mit einem Seitensprung angefangen hat und sich nun zu einer Affäre aufgebaut hat, gilt hier im Vorfeld alles genau zu regeln. Um die Anonymität zu bewahren und fest zu legen, dass der Ehe Partner nichts erfährt. Merken Sie das sich der Lover auffällig verhält und anfängt zu klammern. Ist höchste Vorsicht geboten. Er könnte sich aus Frust an ihren Ehe Partner wenden, wenn Sie nicht tun was er gerne möchte.

Eine glückliche Affäre

Wenn es Ihnen also nur darum geht Spaß zu haben, obwohl Sie bereits gebunden sind, sollten Sie darauf achten das es wirklich bei der Affäre bleibt. Einem einmaligen Seitensprung, bei dem beide Partner danach getrennte Wege gehen. Es ist immer schwierig wenn bei der Affäre Gefühle entstehen. Dann könnte die Affäre im schlimmsten Fall zum Scheitern verurteilt sein.

Fazit

Wenn Sie einfach nur ein Abenteuer erleben möchten, die Affäre beginnen um sich vom Alltag abzulenken. Dann wahren sie die Anonymität. Kein Austausch von Telefonnummern, Adressen. Kein intimes Gespräch über den aktuellen Stand ihrer Ehe. Wenn Sie nämlich viel von sich preis geben, kann all das gegen Sie verwendet werden. Also wahren Sie Stillschweigen über sich und konzentrieren Sie sich nur auf den Moment der Affäre. Dann muss diese nicht zum Scheitern verurteilt sein.

Seitensprung verheimlichen oder beichten?

Ist man in einer länger dauernden Beziehung oder mit dem Partner nicht ganz glücklich , kann es durchaus schnell passieren, dass man der netten Nachbarin oder der sexy Kollegin nicht widerstehen kann und einen Seitensprung zu verzeichnen hat.
Die heiße Nacht ist vorbei und man muss sich im Laufe des Tages der Partnerin stellen.
Spätestens hier stellt sich die schwierige Frage: Will ich den Seitensprung nun beichten, oder behalte ich es lieber für mich und hoffe dass es nicht zufällig raus kommt?

Gründe für die Seitensprung Beichte:

Zunächst sollte man sich um sich selbst diese Frage beantworten zu können, im klaren darüber sein ob der Seitensprung ein einmaliges Erlebnis war oder ob es unter Umständen erneut zu einer verhängnisvollen Nacht kommen könnte.
Ist man sich der Sache bewusst geworden, dass der Ursprung für den Fehltritt in Problemen in der Beziehung zu finden ist, wäre es eine Überlegung wert den Seitensprung zu beichten und den Partner hier auch direkt auf Missstände in der Liebesbeziehung aufmerksam zu machen.
Natürlich muss man hier auch erst einige Überlegungen anstellen.

Wurde in der verhängnisvollen Nacht verhütet oder könnte man sich im schlimmsten Fall mit ansteckenden Krankheiten angesteckt haben?
Dann ist es Pflicht den Partner zu unterrichten, um eventuelle Erreger nicht weiter zu verbreiten.
Könnte der Partner selbst drauf kommen?

Tun Sie es dem Partner nicht an, von anderer Quelle von Ihrem Fauxpass zu hören.
Von einem Seitensprung über Dritte zu erfahren, ist für den Betrogenen doppelt so schmerzhaft und sehr unangenehm.
Also seien Sie bitte ehrlich und geben Ihren Fehltritt zu, bevor es durch einen Zufall ans Licht kommt.
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass eine Beziehung durchaus noch Chancen hat, sofern der Fremdgehende Partner seinen Seitensprung zugibt und Besserung gelobt.

Der Seitensprung als Rettung?

Sehen Sie die Seitensprung-Beichte als Chance für Ihre Beziehung.
Gestehen Sie sich ein, wieso es überhaupt so weit kommen konnte und reden mit dem Partner darüber.
Wenn sich beide Parteien über die Umstände in der Beziehung bewusst sind und bereit etwas zu ändern, haben Sie gute Chancen auf einen Neubeginn.

Oder doch lieber verheimlichen?

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold?
Trotz aller oben aufgeführten Statements für das Beichten gibt es natürlich auch andere Meinungen.
Warum man den Seitensprung vielleicht doch verschweigen sollte lesen Sie hier:

Die Beichte kommt für den Partner wahrscheinlich völlig überraschend.
Es wird sicherlich Tränen geben, der Partner könnte am Boden zerstört sein, zusammenbrechen.
Falls Ihr Partner psychisch labil ist, oder an einer psychischen Erkrankund leidet, ist es ratsam den Fauxpass für sich zu behalten, da die Beichte den Partner in eine ernste gesundheitliche Krise stürzen könnte.

Die Beichte zerstört das Vertrauen

Ist der Partner einmal fremd gegangen, ist das Vertrauen des anderen dahin.
Es könnte nun häufiger vorkommen, dass der Partner hinterherschnüffeln will, Ihre Taschen kontrolliert, das Handy nach fremden Nummern absucht oder Ihnen
öfter hinterhertelefoniert.
Ein solches Verhalten kann für beide Beteiligten als sehr belastend empfunden werden und stört auch den Neubeginn der Beziehung.

Im Endeffekt ist es natürlich Ihre Entscheidung den Seitensprung zu beichten oder für immer zu schweigen.

Bedenken Sie aber dass es für alle Parteien unangenehm wird, sollte der Seitensprung auf anderen Wegen ans Licht kommen.

Sehen Sie eine Beichte als Neubeginn für die Beziehung und versuchen Sie das Vertrauen des Partners neu zu erlangen.

Was braucht man für tabulose Sextreffen

Der Mensch, egal ob Mann oder Frau, hat aufgrund seiner Natur immer das Verlangen nach Sex, nur hat die heutige Gesellschaft eine Vielzahl von Bürden erschaffen, die manchmal den Spaß auf die schönste Nebensache der Welt vermiesen können. Tabulose Sextreffen sind der Wunsch von vielen Personen, die einfach nur wenig Freude in ihrem Leben und dabei kein Drama haben wollen. Doch was ist wichtig für solch ein Treffen und was sollte besonders beachtet werden?

Den richtigen Partner finden

Tabulose Sextreffen können aus vielen Gründen enstehen, sei es eine Affäre, weil tote Hose im Bett ist oder die einfache Suche nach einem Menschen, der im Bett die gleichen, manchmal auch eigenartigen, Vorlieben hat. Es gibt so viele Dinge, die zu solch einem Treffen führen können und jeder Mensch hat hier etwas gemeinsam: Sie wollen alle Sex. Daher müsste es nicht zu schwer sein, die eigenen Bedürfnisse mit einer fremden Person zusammen zu erleben. Hierfür ist jedoch eine Person nötig, die das gleiche tun will und hier keine Hemmungen empfindet. Für das Sextreffen, welches auch wirklich im Gedächtnis bleiben soll, bieten sich die unterschiedlichsten Menschen an, denn der eine steht auf Dildospiele, während der andere nur einfachen Sex will, dafür jedoch an jedem Platz außerhalb des Hauses. Interessenten sollten einfach über bestimmte Portale so lange nach ihrem richtigen Sexpartner schauen, bis sie den richtigen gefunden haben. Dadurch ist es auch wirklich einfach, entspannt den Sex zu genießen, denn ohne Vertrauen ist es immer komisch und merkwürdig. Die Chemie stimmt einfach nicht zwischen den Menschen.

Nur das machen, was gewünscht wird

Die Idee, tabulose Sextreffen zu erleben, ist tief in den Ideen des Menschen zu finden, denn Sex begeistert einfach. Das Gefühl des anderen Körpers, von Sexspielzeug und besonderer Kleidung, das Adrenalin an besonderen Plätzen sich den Gelüsten hingeben, das ist es, was die Menschen suchen. Tabulose Sextreffen sollten nur so erlebt werden. Hier sollte niemand etwas machen, was er nicht mag und bei dem er nicht genießen kann. So etwas sollte vorher immer abgesprochen werden, genau wie ein Stoppwort im S/M eingerichtet werden muss. Gefällt zum Beispiel der einen Person Analsex, der anderen jedoch nicht, sollte das auch gelassen werden. Dafür können jedoch andere Dinge unternommen werden und das auf die tabulose Art, die gewünscht ist. Mit Reden wird hier viel erreicht, denn dabei kann auch das Vertrauen zum möglichen Partner weiter aufgebaut werden. Nur dadurch lassen sich alle wichtigen Dinge abklären, die auch für ein solches Treffen benötigt werden.

Ein wenig vorbereiten

Tabulose Sextreffen lassen sich am Besten mit einem richtigen Plan ausleben, denn hier liegt der Sex im Vordergrund, in all seinen Variationen. Besonders beim tabulosen Sex ist der harte Sex, der auch gerne “sloppy” sein darf und viele Dinge nachmacht, die sonst nicht durchgezogen werden. Das heißt aber auch Spaß. Wurde der richtige Partner gefunden, sollte erst einmal der Zeitpunkt und Ort für das Treffen ausgesucht werden. Tabulose Sextreffen finden selten einfach so statt, denn dafür ist der Griff in die Privatsphäre des Menschen zu hoch. Zum Beispiel muss ein verheirateter Mann erst schauen, wann die Zeit für solch ein Treffen günstig ist. Hier sollte der andere Partner auch Geduld haben, denn um Liebe geht es hier in keiner Weise. Der Ort sollte an einem Platz liegen, der angenehm ist, jedoch nicht in der eigenen Wohnung. Hotels, Parks, Autos, einfach alles, was nicht im eigenen Wohnbereich liegt, ist für das Sextreffen zu empfehlen, denn die Gefahr, erwischt zu werden, ist zu hoch. Nur so kann sich auch wirkliche Entspannung finden. Werden spezielle Sexvorlieben ausgelebt, sollten natürlich besondere Vorbereitungen getroffen werden, wie das Mieten eines S/M-Studios oder Spielzeug.

Warum Treue in der Beziehung auf die Dauer doch Mist ist

In allen Medien und in der öffentlichen Meinung wird die Treue zum Partner in einer festen Beziehung als Ideal propagiert. In der Wirklichkeit sieht es jedoch anders aus. Viele Menschen (übrigens Frauen sowohl als Männer) erlauben sich gelegentlich einen Seitensprung, manchmal sogar eine länger andauernde Affäre.

Langeweile und Alltagsstress – die größten Killer jeder Beziehung

Am Anfang jeder Beziehung ist das Pärchen bis über die Ohren ineinander verliebt. Er liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab und sie tut alles, um für ihn attraktiv und reizvoll zu sein. Leider lässt dass im Laufe der Zeit rasch nach. Beide glauben, sich den Partner gesichert zu haben und lassen in ihren Bemühungen nach. Wenn Sie ihn früher in heißen Dessous empfing, trägt sie heute Nachthemd und Lockenwickler. Früher hatte er mehrmals hintereinander Sex mit ihr. Heute wird der Sex nach Stundenplan absolviert und entwickelt sich zur Pflichtübung. Beide vermissen den Pepp aus der Anfangszeit ihrer Beziehung. Treue kann letztendlich dazu führen, dass die Beziehung zerbricht oder nur noch für das soziale Umfeld aufrechterhalten wird.

Treue ist langweilig – Untreue macht Spaß

Die meisten brechen die Treue in ihrer Beziehung, nicht weil sie ihren Partner verletzen wollen, sondern weil sie etwas vermissen. Männer lieben es, wenn sich Frauen sexuell attraktiv kleiden und versuchen, das andere Geschlecht anzulocken. Darum finden viele Männer Huren so anziehend. Sie bieten ihnen etwas, dass sie daheim bei ihrer Frau oder Freundin nicht bekommen. Die Partnerin weigert sich zum Beispiel oft, Strapse oder Lack bzw. Latex zu tragen und solche Wünsche wie den nach Analverkehr, SM oder Dirty Talking zu erfüllen. Entweder heißt es dann sofort, dass “so etwas” nur Nutten tragen würden oder das der Partner pervers sei. Sexualität ist jedoch ein ebenso wichtiger Bestandteil der Persönlichkeit wie der Charakter oder die Interessen. Auf Dauer lässt sie sich ohne schädliche Folgen nicht unterdrücken. Der Partner folgt einfach seinem Instinkt und wirft die Treue über Bord. Was er daheim nicht bekommt, holt er sich einfach woanders. Frauen reagieren übrigens ähnlich und nehmen es mit der Treue nicht so genau. Ein typisches Beispiel ist die vernachlässigte Hausfrau, deren Mann ständig beruflich unterwegs ist und keine Zeit mehr für seine Frau hat. Auf die Dauer bleibt dabei die Treue auf der Strecke und sie holt sich einen jungen Liebhaber.

Untreue ist ein normaler Zustand

Es wird oft gesagt, dass Treue eine Beziehung zusammenhält und Untreue sie zerstört. Das stimmt aber nicht oder nur teilweise. Von Natur aus sind Menschen darauf ausgelegt, mehr als einen Sexpartner zu haben. Diese Promiskuität ist kein anstößiges Verhalten, sondern sicherte das biologische Überleben der Art, weil es gewährleistete, das möglichst viele und gesunde Nachkommen geboren wurden. Die sogenannte Treue war in früheren Zeiten nichts weiter als eine Einsicht in die Notwendigkeit. Speziell Frauen waren ihrem Ehemann praktisch auf Gedeih und Verderb ausgeliefert und waren unter Lebensgefahr zur Treue verdammt. So eine Beziehung basierte nicht auf Liebe, sondern auf Not und Zwang.

Treue und Untreue in einer gesunden Mischung

Zum Glück sind die oben geschilderten Zustände zumindest in den industriell entwickelten Ländern Geschichte. Die Fälle von Untreue nehmen heute zu, nicht weil die Menschen verdorbener als früher geworden sind, sondern weil sie es sich endlich erlauben können, ihren Neigungen und Gefühlen zu folgen. Darunter braucht die Beziehung nicht zu leiden, im Gegenteil. Der gelegentliche Seitensprung kann sie sogar stärken, weil er dem Partner neuen Schwung verleiht. Wenn der Partner oder die Partnerin eine bestimmte Spielart des Sex oder einen Fetisch strikt ablehnt, fördert es eher die Beziehung, wenn der Mann in ein Bordell geht und mit einer der professionellen Damen dort seine sexuellen Fantasien auslebt. Er denkt nicht im Traum daran, seine Beziehung zu beenden, sondern lebt nur seine Sexualität aus.